MALTE WOYDT SITEMAP   EMAIL: info@woydt.be  

HOME   LEKTÜRE:   MEINE PUBLIKATIONEN   ANDERE ZU BRÜSSEL   ANDERE ZU BELGIEN   LINKLISTE

TIPS UND HINWEISE
für Neubrüsseler zum Stadt-erlesen

"Woher wissen Sie das denn eigentlich alles?" fragt schon mal die ein oder andere nach der dritten KUBI-Führung... Ich antworte immer, ich habe in den sieben Jahren, die ich bisher in Brüssel bin, nur 6 Monate Vollzeit gearbeitet und so immer genug Zeit gehabt, Sprachen, Land und Stadt zu studieren. Hier möchte ich Ihnen eine Reihe von Literaturempfehlungen geben, wo Sie selber weiterlesen können.

  • Sehr übersichtlich, sehr schön aufbereitet und bezahlbar sind die Broschüren der Reihe "Bruxelles, Ville d'Art et d'Histoire". Für die Stadtführungen, die ich häufiger mache von Interesse sind die Bände 3 Grand-Place, 4 Beguinage, 6 Avenue Louis Bertrand et Parc Josaphat, 7 Passages du Centre, 9 Sablon, 10 Etangs d'Ixelles, 11 St.Cathèrine, 13 Quartier des Squares, 15 Quartier Royal, 20 Boulevards du Centre, 24 Notre-Dame-aux Neiges, 29 La première enceinte. Herausgegeben von der Regionalregierung, teilweise in mehreren Sprachfassungen.
  • Die "Bibel" für Stadtbaugeschichte der letzten 150 Jahre, namentlich aller Großprojekte (Verlegung des Flusses Senne unter die Erde, Abriß und Neubau des Viertels Notre-Dame-aux-Neiges, Bau des Eisenbahntunnels zwischen Nord- und Südbahnhof, Zerstörung des Nordviertels, Wucherungen des Europaviertels...) sind die zwei großformatigen und unglaublich bild- und materialreichen Bände vonThierry Demey: Bruxelles - Chronique d'une capitale en chantier. Bruxelles: Paul Legrain / Editions C.F.C. 1990.
  • Ebenfalls ein Klassiker sind die Bände der Reihe "Bouwen door de eeuwen heen" (ndl. Titel) oder "Le patrimoine monumental de la Belgique" (frz. Titel). Es gibt bereits die drei Bände zur Brüsseler Innenstadt, einen zu Saint Josse und einen zu Etterbeek. Straße für Straße, Haus für Haus werden alle architekturhistorisch interessanten Bauelemente aufgeführt. Detailreicher geht es nicht!
  • Zum Europaviertel ist das beste Buch "Eurotaurus" von Brukselbinnenstebuiten, Brussel 1993.
  • Zu den Verschönerungswerken König Leopolds II (Av. Louise, Cinquantennaire, Av. de Tervuren, Afrikamuseum, die Königsschlösser, Parc du Roi, Parc Josaphat ...) gibt es einen Bildband von Liane Ranieri: Leopold II urbaniste. Bruxelles: Hayez 1973.
  • Antiquarisch finden Sie ab und zu noch den sehr speziellen Belgien-Reiseführer von Jean-Claude Defossé: Le petit guide des Grand Travaux Inutiles. Bruxelles: RTBF 1990. Ein Sternchen: Einen Besuch wert, zwei Sternchen: einen Umweg wert, drei Sternchen: eine Reise wert, vier Sternchen: Die Metro von Charleroi.
  • Zum Nordviertel und den Parkhäusern der Stadt lohnt sich ein Blick in Paul Debongnie: Les amis de Paul Vanden Boeynants et leurs affaires, Bruxelles. EVO 1970.
  • Für die Aktualität empfehle ich noch vor den Tageszeitungen "Le Soir", "La Capitale" und "La Libre Belgique" die sehr informative gratis Wochenzeitung "Brussel deze Week", und die Mitteilungsblättchen der Bürgerinitiativbewegung "Bruxelles en mouvements" (Inter-Environnement), "Alert" (Bral) und "Courrier de l'ARAU". Auch die regionalen Fernsehsender "TV Brussel" und "Télé Bruxelles" sind natürlich von Interesse.
  • für weitere Literatur stöbern Sie ruhig mal in den Bibliotheken der Stadt (beispielsweise der Hoofdstedelijke Bibliotheek am Muntplein) oder Buchländen (spezialisiert auf Brüssel ist z.B. Quartier Latin am Place des Martyrs)...

  • Zur Einordnung der Lokalgeschichte in europäische (historische) Zusammenhänge hilft mir natürlich auch mein Studium der Neueren Geschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie der Politikwissenschaft weiter...

  • noch ein Tip: zum Hintergrund und der europäischen Einordnung der Einkaufspassagen in der Innenstadt schauen Sie ruhig einmal in das berühmte "Passagenwerk" von Walter Benjamin.




  • BRÜSSEL-FÜHRUNGEN
    Für alle die die Stadt nicht nur abfotografieren sondern verstehen möchten. Zu Stadtentwicklung, Geschichte, Politik, Wirtschaft, Sozialem...

    Malte Woydt: nächste Stadtführungen für Einzelpersonen NÄCHSTE STADTFÜHRUNGEN
    mit individueller Anmeldung (je nach Teilnehmerzahl und Organisator 10-13 Euro):

    - Do., 15. Sept.'16, 17:00-19:00 Uhr: Matongé (AUF DEUTSCH, Treffpunkt: Metro Porte de Namur, am Bastion Tower). Obligatorische Anmeldung bitte ausschließlich an: Frau von Reichenbach.

    - Sa., 17. Sept.'16, 12:00-15:00 Uhr: Marollen und Kureghem (AUF DEUTSCH, Treffpunkt: Place Poulaert, an der Balustrade). Obligatorische Anmeldung bitte ausschließlich an: Frau Kasmann.



    PUBLIKATIONEN:


    DER BELGISCHE FÖDERALISMUS
    In: Härtel, Ines: Handbuch Föderalismus, Bd.3 Föderalismus in Europa und der Welt. Frankfurt(Main) u.a.: Springer, im Erscheinen.



    GESETZGEBUNG IM POLITISCHEN SYSTEM BELGIENS
    In: Wolfgang Ismayr: Gesetzgebung in Westeuropa. EU-Staaten und Europäische Union. Wiesbaden: VS-Verlag 2008, S.303-348.
    49,90 € im Buchhandel



    LA CONTRIBUTION DES LÄNDER AUX VILLES-ETATS?
    In: ARAU: Bruxelles dans la Belgique post-fédérale? Bruxelles 2006, S.68-79.
    Für 9,50 € hier bestellen!



    MALTE WOYDT   RUE JENATZYSTRAAT 16   B-1030 BRÜSSEL   info@woydt.be   TEL./FAX: 0032/2/216.24.99   UST-NR: BE-0547.565.295